Irisch-deutsch-spanisch-niederländische Freundschaft

Als wir Anfang September mit unserer damals noch Pflegehündin Viva in Holland Urlaub machten (siehe Bilder Sonnenuntergang mit Grey`s) wurden wir am Strand von einer sehr netten Frau auf unsere drei Grey`s angesprochen. Sie bat uns mit zu ihrem Sonnenschirm zu kommen, dort begrüßten uns ein gebräunter Mann und ein alter, blinder Greyhound–Rüde.
Schnell merkten wir, wie tierlieb diese Menschen sind und man hatte das Gefühl, sie schon ewig zu kennen. Gerade vor dem Urlaub hatten die zwei ihre geliebte Luna verloren und nicht nur sie, sondern auch Mailo, der blinde Grey, trauerte sehr.
So kamen wir ins Gespräch… Und was ich sonst für sehr unwahrscheinlich hielt, diesen beiden lieben Menschen würde ich unsere Viva anvertrauen. Also boten wir ihnen an – wenn sie es sich vorstellen könnten – Viva nach dem Urlaub in die Nähe von Maastricht in ihr neues Zuhause zu bringen. Allerdings wollten die zwei nochmal eine Nacht über die Entscheidung schlafen, da die Trauer um Luna doch sehr groß war. Wir verabredeten uns um die Mittagszeit des nächsten Tages an der gleichen Stelle am Strand…
Ich hatte ein komisches Gefühl, da ich unsere Viva schon so sehr in mein Herz eingeschlossen hatte und sie eigentlich nicht mehr hergeben wollte. So ist das halt mit „Pflegehunden“. Als wir uns trafen, sagten uns die Niederländerin mit deutschen Wurzeln und der Niederländer mit spanischen Wurzeln, dass es für sie zu früh sei, um sich auf einen neuen Hund einlassen zu können. So zog jeder nach einem netten Gespräch seines Weges und wir verabredeten, in Kontakt zu bleiben…
Wochen vergingen und Anja und ich redeten oft über den schönen Urlaub, die netten Holländer und dachten immer wieder an unsere Begegnung am Strand und wie es nun dem blinden Grey ohne eine neue Freundin gehen wird….
Doch dann plötzlich beim Gassigehen…… mein Handy klingelt … 0031 …was ist das denn für eine Nummer??? “Hallo Frank, hier ist das Frauchen von Mailo aus Holland…“
Und so begann eine unglaubliche Geschichte: die zwei netten Leute vom Strand fragten, ob wir Viva noch haben, da es Mailo schlecht ginge vor Traurigkeit. Klar hatten wir Viva noch – aber nicht mehr als Pflegehund, sondern als unsere Viva für immer (siehe Bericht Irlandreise). Die Enttäuschung hielt nicht lange an, denn schnell war klar, dass Elli (eine Hündin, die gerade vor einer Woche aus Irland kam) genauso klasse ist.
Die Ereignisse überschlugen sich, Horst und ich trafen uns in Montabaur und setzten unsere Reise nach Holland mit Elli im Gepäck fort. Nach drei Stunden waren wir da und so wie ich Renate und Dion schon vor Wochen eingeschätzt hatte, waren sie auch. Einfach KLASSE!!!!
Ein Korb mit drei Kuscheltieren war vorbereitet und nach einem schönen Spaziergang in dem kleinen netten Städtchen nähe Maastricht wurde sich bei Kaffee und Kuchen, „lekker Kaas“ und spanischer Wurst, gestärkt. Unglaublich und wunderschön zu erleben, mit wie viel Liebe, Einfühlungsvermögen und Hundeverständnis Renate und Dion ihr neues Familienmitglied aufgenommen haben. Auch Mailo fand seine neue Freundin ganz ok.
Obwohl die Entfernung groß ist, tauschen wir uns oft über Telefon oder E-Mail aus und wissen, dass es für Elli kein besseres Zuhause gegeben hätte.
So entstand eine irisch-deutsch-spanisch-niederländische Freundschaft, die hoffentlich noch lange halten wird.

VIELEN DANK für alles!!!!!!!
(geschrieben von Frank Loch)

share on